Blender-Meetup in Ludwigsburg

Logo des Blender-Meetups Ludwigsburg

Nach dem erfolgreichen 3. Blender-Meetup hier in Ludwigsburg am Animationsinstitut der Ludwigsburger Filmakademie fühle ich mich in der Gruppe immer wohler. Es sind durchweg sehr nette Leute, die bisher teilgenommen haben. Im Durchschnitt waren wir bei den bisherigen Meetups sieben Leute. Bei Meetup.com haben sich bislang insgesamt 18 Leute registriert. Das nächste Meetup soll in zwei Wochen – wieder im Animationinstitut – im Raum A1.14 im 1. Stock stattfinden (die Treppe rauf und dann links, auf der linken Seite des Korridors). Ich freue mich schon aufs nächste Mal, auch wenn ich noch relativer Anfänger bin, aber wenn mir etwas unklar ist, frage ich eben nach.

Advertisements

3. Blender-Meetup in Ludwigsburg

Logo vom Blender-Meetup Ludwigsburg

Während ich gerade eine Blender-Pause einlege, weil ich mit dem Tutorial, mit dem ich arbeite, nicht weiterkomme, findet heute abend wieder das Ludwigsburger Blender-Meetup statt, heute zum ersten Mal im Animationsinstitut der Filmakademie. Das Meetup fängt um 18:30 Uhr an und findet im Raum 1.14 im 1. OG statt. Interessierte finden ein Schild in einem der Fenster im Erdgeschoß, auf dem Enzios Handy-Nummer angegeben ist. Enzio hat einen Schlüssel für die Tür, die nur mit einer Chipkarte geöffnet werden kann. Ich werde Getränke und etwas zum Knabbern mitbringen.

Hier noch eine Skizze der näheren Umgebung:

Animationsinstitut (Skizze)

FMX 2018: Der vierte Tag

Logo der FMX 2018

Heute, am 4. und letzten Tag der FMX 2018 war das klare Highlight mein Interview mit dem Gründer der Blender Foundation Ton Roosendaal. Bevor ich das aber online stelle, muß ich erst das technische Problem lösen, wie ich die Audio-Datei von meinem (geliehenen) Handy auf meinen PC bekomme, und ich kann nur hoffen, dass die Tonqualität so gut ist, dass ich alles (oder wenigstens das Meiste) verstehe. Ton und ich haben uns ca. zwanzig Minuten unterhalten, wobei ich nicht nur etwas über die neue Render-Engine Eevee erfahren habe, die den Blender-internen Renderer (kurz BI) ablösen soll, sondern auch z. B., dass VFX-Firmen wie Pixomondo mit Blender arbeiten.

Nach dem Interview bin ich erst einmal etwas essen gegangen und habe mir dann kurz einen Vortrag und eine Diskussion über die Zukunft von VFX angehört. Dann habe ich mich nach einem kurzen Rundgang durchs Haus der Wirtschaft von der diesjährigen FMX verabschiedet und bin zurück nach Ludwigsburg gefahren. Im Mai habe ich dann die Gelegenheit, die dortige Filmakademie und das Animationsinstitut zu besichtigen und werde natürlich hier davon berichten.

Hier noch eine Auswahl von Fotos von der FMX 2018:

Mitarbeiter von StarVR mit VR-Brille

Treppenhaus des Hauses der Wirtschaft

Anzeige meines Zuges nach Stuttgart

Schild vor dem Raum Mannheim

Die FMX 2018 von außen

Hinweistafel außen am Raum Mannheim

Ich (mit Sonnenbrille) vor dem Haus der Wirtschaft