Eevee

Bei dem Blender-Meetup gestern hat einer der Teilnehmer uns eine beeindruckende Demo von den Fähigkeiten der neu in Blender 2.8 verfügbaren Realtime-Engine Eevee gezeigt.

Advertisements

Probleme beim Rendern in Blender 2.79b

Test-Render eines Parfum-Flakons

Dank der Unterstützung durch das Forum bei Blender Artists habe ich ein Problem mit dem Rendern des obigen Parfum-Flakons lösen können. Das Problem: Auf dem gelben Glas waren Quadrate und Rechtecke zu sehen (seht folgende Grafik):

Render mit Artefakten

Wie sich herausgestellt hat, lag das – und nicht zum ersten Mal – an der Blender-Version 2.79b in den Ubuntu-Quellen, bei der der Renderer teilweise fehlerhaft ist. Nachdem ich mir das aktuelle .tar.bz2-Archiv von blender.org heruntergeladen und entpackt habe, war das Problem beim Rendern weg.

Ich hatte so etwas Ähnliches bereits mit Blender 2.76b, wo beim Rendern einer Animation in einzelnen Frames (nicht überall) ein mysteriöses schwarzes Objekt aufgetaucht ist. Nach dem Wechsel auf Blender 2.79b war das Problem weg. Das war aber noch, bevor ich Ubuntu von 16.04 LTS auf 18.04 LTS upgedated habe. Nach dem Update habe ich mir Blender 2.79b wieder aus den Quellen installiert, und das ging eine Weile gut, bis wie gesagt obiges Problem beim Rendern aufgetaucht ist. Ich werde mir Blender jetzt also nur noch in der „offiziellen“ Version von blender.org herunterladen.

In absehbarer Zeit wird ja der neue Blender 2.8 mit überarbeitetem Interface und der Realtime-Engine Eevee herauskommen. Der Blender-interne Renderer (kurz: BI) wird dann wegfallen. Und Ton Roosendaal von der Blender Foundation hat in einem Interview (das vielleicht noch hier veröffentlicht wird) u. a. etwas von der Game-Engine Armory 3D gesagt. Anscheinend soll die in Blender 2.8 integriert werden (so habe ich das jedenfalls verstanden).

Kurz und gut: Da ich mir jetzt vorgenommen habe, was Blender angeht, am Ball zu bleiben und nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, mache ich langsam Fortschritte. Blender ist eben ob seiner vielfältigen Funktionen relativ komplex, und das intuitive Arbeiten stellt sich (das ist jedenfalls meine Erfahrung) erst ein, wenn man die Anfangsschwierigkeiten überwunden hat.

FMX 2018: Der vierte Tag

Logo der FMX 2018

Heute, am 4. und letzten Tag der FMX 2018 war das klare Highlight mein Interview mit dem Gründer der Blender Foundation Ton Roosendaal. Bevor ich das aber online stelle, muß ich erst das technische Problem lösen, wie ich die Audio-Datei von meinem (geliehenen) Handy auf meinen PC bekomme, und ich kann nur hoffen, dass die Tonqualität so gut ist, dass ich alles (oder wenigstens das Meiste) verstehe. Ton und ich haben uns ca. zwanzig Minuten unterhalten, wobei ich nicht nur etwas über die neue Render-Engine Eevee erfahren habe, die den Blender-internen Renderer (kurz BI) ablösen soll, sondern auch z. B., dass VFX-Firmen wie Pixomondo mit Blender arbeiten.

Nach dem Interview bin ich erst einmal etwas essen gegangen und habe mir dann kurz einen Vortrag und eine Diskussion über die Zukunft von VFX angehört. Dann habe ich mich nach einem kurzen Rundgang durchs Haus der Wirtschaft von der diesjährigen FMX verabschiedet und bin zurück nach Ludwigsburg gefahren. Im Mai habe ich dann die Gelegenheit, die dortige Filmakademie und das Animationsinstitut zu besichtigen und werde natürlich hier davon berichten.

Hier noch eine Auswahl von Fotos von der FMX 2018:

Mitarbeiter von StarVR mit VR-Brille

Treppenhaus des Hauses der Wirtschaft

Anzeige meines Zuges nach Stuttgart

Schild vor dem Raum Mannheim

Die FMX 2018 von außen

Hinweistafel außen am Raum Mannheim

Ich (mit Sonnenbrille) vor dem Haus der Wirtschaft