Intuitives Arbeiten in Blender

Bisher war für mich das Vektorgrafik-Programm Inkscape der Inbegriff von intuitivem Arbeiten. Dabei ist intuitives Arbeiten auch in Blender möglich. Voraussetzung: Man/frau beherrscht die ganzen Shortcuts. Und: Über 'User Preferences > Input' ist es möglich, eigene Shortcuts (dt.: Tastaturkürzel) zu definieren, und zwar in einem wirklich beängstigenden (ok, zumindest für den Anfänger) Ausmaß. Die wichtigsten Shortcuts, die ich bisher gelernt habe, sind:

  • A: ‚Select all‘
  • S: ‚Scale‘
  • R: ‚Rotate‘
  • E: ‚Extrude‘
  • F: ‚Fill‘
  • G: ‚Translate‘
  • U: ‚Unwrap‘
  • STRG+E: ruft das Menü ‚Edges‘ auf, in dem die Option ‚Mark Seam‘ ausgewählt werden kann. Das ist wichtig für das UV Mapping.
  • STRG+R: ‚Loop Cut‘. Mit dem Mausrad kann man diese Loop Cuts stufenlos vervielfältigen.

Dabei kann man Scale, Rotate und Extrude durch Nachstellen von X, Y oder Z auf die jeweilige Achse beschränken.

Advertisements

Alfons Mucha

Das allererste Buch über Illustration, das ich mir gekauft habe, war ein Buch über den tschechischen Illustrator Alfons Mucha. Damals – das war 1980 oder 1981 – hatten es mir seine Jugendstil-Ornamente sehr angetan. Heute (das Buch habe ich immer noch) habe ich spaßeshalber gegoogelt und auf der betreffenden Seite bei der Wikipedia seine Plakate und Werbegrafiken wiederentdeckt.

Für unsere Verhältnisse hat Mucha da – auch bei der Werbung – einen beinahe undenkbaren Aufwand betrieben. Ich habe mal versucht, eines dieser Ornamente in Inkscape nachzuzeichnen und dabei gemerkt, wie schwierig das ist. Und Alfons Mucha hat das ja alles frei Hand gezeichnet.

Beim Anschauen der Grafiken von Alfons Mucha fällt mir auch ein, dass wir heute – anders als noch vor 120 Jahren – so etwas wie den einen Stil ja gar nicht mehr haben. Heutzutage herrscht – in der Grafik und auch sonst – eine Vielzahl unterschiedlicher Stile vor, die kaum unter einen gemeinsamen Nenner gebracht werden können. Von daher blicke ich etwas wehmütig auf das Fin de Siècle zurück.

Zeichnen am PC

In Inkscape gezeichnetes Gesicht

Das obige Gesicht habe ich mit der Maus in dem Vektorgrafikprogramm Inkscape gezeichnet. Dabei habe ich mir sehnlichst ein Grafiktablett gewünscht, das ich mir aber wegen meines für September geplanten Paris-Aufenthalts gerade (noch) nicht leisten kann. Kommen wird das aber sicher. Dabei kann ich eigentlich gut zeichnen, wenn bisher auch nur mit dem Bleistift oder – zur Not – auch mit einem Kugelschreiber.

Hier eine Zeichnung, die ich 2010 in einem Aktzeichnen gemacht habe:

Bleistiftzeichnung von mir

Wenn ich nun daran denke, dass ich so etwas auch mit einem Grafiktablett und mit Photoshop oder dem Gimp (und dazu noch in Farbe) machen kann, würde das ganz neue Perspektiven eröffnen. Vielleicht liegt mir das ja mehr als 3D-Grafik. Bleibt neben dem Geld nur noch, mir ein geeignetes Grafiktablett auszusuchen, nach Möglichkeit natürlich von Wacom (oder – und deutlich günstiger – das hier).

Tutorial für Blender: UV Mapping

Interface von Inkscape 0.92

Während ich „Israel“ in der Version von Bill Evans höre, arbeite ich nach meinen ersten Erfahrungen im sog. UV Mapping an einem PDF-Tutorial. Das ist aber gar nicht so einfach, u. a. deshalb, weil man in Inkscape kein Dokument mit mehreren Seiten anlegen kann (oder wenn, dann habe ich die betreffende Option noch nicht gefunden). Darüber hinaus möchte ich nach meine bisherigen Erfahrungen in Blender auch wirklich alle Arbeitsschritte beschreiben. Ich schätze, dass ich heute nachmittag mit dem Tutorial fertig sein werden; dann stelle ich es hier online.

Inkscape: Pfade interpolieren

In Inkscape 0.92 interpolierte Pfade

Bis vor kurzem habe ich mich noch gefragt, wie man den obige Effekt hinbekommt, dabei ist es relativ einfach:

  1. Inkscape starten
  2. Die zwei äußeren Pfade zeichnen
  3. Beide Pfade auswählen [STRG+A]
  4. Die beiden Pfade kombinieren [STRG+K]
  5. Bei immer noch selektierten Pfaden ‚Pfad > Pfadeffekte…‘ auswählen‘
  6. Auf das grüne Pluszeichen klicken, um einen neuen Pfadeffekt anzulegen
  7. ‚Unterpfade interpolieren‘ auswählen
  8. Nun kann man/frau ganz rechts die Anzahl der Pfade einstellen

Speicherprobleme

Interface von Inkscape 0.91

Gerade bin ich dabei, die von Mediafix eingescannten Fotos meiner Schaufensterpuppen zu bearbeiten. Bei einem Foto ist die Bearbeitung eine besonders große Herausforderung, weil ich das Kleid der Schaufensterpuppe in dem Vektorgrafik-Programm Inkscape bearbeiten will. Das geht ob der lediglich 4 GB Speicher meines PCs aber nur mit Hindernissen. Schon mehrmals ist mir Inkscape bei dem Versuch, das Foto zu bearbeiten, abgestürzt. Nun geht es zwar, aber doch relativ langsam. Da ich im September für vier Tage nach Paris fahren will und jetzt schon darauf spare, habe ich noch nicht das Geld, um den Speicher meines PCs aufzurüsten, aber nach dem Urlaub wird das eine meiner nächsten Anschaffungen sein.

Hier noch das fertige Foto:

Schaufensterpuppe im Fenster eines Geschäfts in Stuttgart

Bildbearbeitung: Gimp, Photoshop und Inkscape.