Workshop „Visual FX“ bei SAE

Damit ich nicht immer nur von meinem Drachen berichte (das wird auf die Dauer sicher langweilig), an dieser Stelle ein kurzer Bericht über den Workshop „Visual FX“ bei SAE in Stuttgart-Feuerbach. Der dreistündige, kostenlose Workshop war, wie ich bald feststellte, in der Hauptsache für Leute so um die zwanzig, die bisher nur wenig Erfahrungen mit Visual FX hatten, und ging auch nicht sehr in die Tiefe. Nach einer Einführung erklärte uns Kursleiter Frank Roller das Interface von Adobe After Effects. Nach etwa eineinhalb Stunden ging es dann in den Greenscreen-Raum, wo sich zwei junge Teilnehmerinnen zu Demonstrationszwecken filmen ließen. Die so aufgenommenen kurzen Videos wurden von uns anschließend an acht Macs bearbeitet, wobei ich anfangs meinem Nachbarn nur zuschaute, der sich mit After Effects schon auskannte. Ich hatte dann auch Gelegenheit, selber mit dem Mac zu arbeiten, aber an einen PC gewöhnt, hatte ich mit der Apple-Maus so meine Schwierigkeiten. Mein Nachbar, der nur kurz auf die Toilette gehen wollte, tauchte aber nicht mehr auf, und um 21 Uhr verabschiedete ich mich dann von Frank Roller und fuhr zurück nach Ludwigsburg.

Fazit:

Für Leute wie mich, die sich schon seit zwanzig Jahren mit Visual FX beschäftigen, ist dieser Workshop eher nicht so geeignet. Er richtet sich – so meine Erfahrung – primär an junge Leute, die evt. bei SAE eine Ausbildung machen wollen. Was ich noch erfuhr, war etwas zu dem für kommendes Jahr geplanten Kurzkurs „Visual FX“. In diesem – noch nicht existierenden – Kurs soll es primär um Compositing in After Effects gehen. Da After Effects aber layer-basiert ist und ich dagegen mit dem node-basierten Blender arbeiten will, kommt dieser Kurs für mich leider nicht in Frage. Zudem hat das Sozialamt, das ich wegen der Finanzierung angeschrieben hatte, meinen Antrag auf Übernahme der Kosten dieses Kurzkurses abgelehnt. Summa summarum kann ich aber sagen, das es doch gut war, dass ich an diesem Workshop teilgenommen habe.

Advertisements

In eigener Sache

Seit ungefähr einer Woche habe ich – parallel zu diesem Blog – das neue Blog „Mr. Electric“, in dem ich über Persönliches schreibe. Ich habe schon seit einer Weile das Bedürfnis, auch über etwas anderes zu bloggen als nur über Grafik und Visual FX, und so habe ich dieses zweite Blog kurzentschlossen angelegt. Der Titel „Mr. Electric“ kommt daher, dass ich von Beruf eigentlich Informationselektroniker bin. Unter anderem ist in diesem neuen Blog ein längerer Beitrag über meine vorletzte Stuttgart-Exkursion. Ich dachte mir, dass das den/die eine/n oder andere/n vielleicht interessiert. Mir macht das Schreiben in diesem neuen Blog jedenfalls Spaß.

SWR Doku Festival

Plakat des SWR Doku Festivals

Plakat © Copyright 2018 by SWR. Mit freundlicher Genehmigung.

Vom 27. bis 30. Juni findet in Stuttgart das SWR Doku Festival statt. Ich hatte obiges Plakat draußen vor dem Haus der Katholischen Kirche in der Unteren Königstraße entdeckt, wo im Rahmen des Festivals die Doku Lounge sein wird. Und hier noch das Programm (PDF). Ich habe mir vorgenommen, auf jeden Fall zu dem einen oder anderen Event hinzugehen.

Nächster Jour Fixe

Flyer des Jour Fixe der MFG

Der nächste Jour Fixe der MFG Baden-Württemberg findet am 9. Juli um 19:00 Uhr im Stuttgarter Theater Rampe in der Filderstr. 47, nur ein paar Meter von der Bushaltestelle „Lehenstr.“ entfernt, statt. Vor dem Jour Fixe findet um 18:00 Uhr der sog. Pre Fixe mit Animation Lounge statt. Ich werde auf jeden Fall hingehen und bin besonders gespannt auf die Animation Lounge.

„Tag der offenen Tür“ bei SAE Stuttgart

An dieser Stelle möchte ich nochmal auf den am Samstag, den 30. Juni von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfindenden „Tag der offenen Tür“ bei SAE Stuttgart hinweisen. Im Bereich „Visual FX“ interessant sind a) ab 14:00 Uhr das Visual FX Studio im Greenscreen-Raum sowie b) der Vortrag zum Thema um 15:15 Uhr im Raum Jimi Hendrix. Ich werde auf jeden Fall da sein, nachdem ich bereits zwei Tage vorher an dem 3-stündigen Workshop „Visual FX und 3D-Animation“ teilgenommen habe, auf den ich auch schon gespannt bin.

SAE Stuttgart

Ich war heute vormittag in Stuttgart-Feuerbach bei SAE, wo ich mit der Beraterin Melanie Kästner gesprochen habe. Neben Infos zu den regulären Studiengängen im Bereich „Visual FX“ habe ich auch erfahren, dass für nächstes Jahr evt. ein mehrmonatiger Kurs „Visual FX“ mit 3 Wochenstunden geplant ist, der € 1.200,- kosten soll. Ich werde, falls dieser Kurs stattfindet, sehen, ob ich jemanden finde, der ihn bezahlt.

Die reguläre Ausbildung bei SAE dauert 18 Monate und schließt mit einem SAE-Diplom ab. Alternativ kann auch ein Studiengang zum BA belegt werden, der zwei Jahre dauert und mit einem Zertifikat der Universität Middlesex abschließt. Gearbeite wird bei SAE mit Photoshop, InDesign (2D), After Effects und Nuke (Compositing) und Maya (3D). Es gibt auch ein Greenscreen-Studio, das mitbenutzt werden kann, das aber in erster Linie für die Filmstudenten da ist.

Am 30. Juni ist ja von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr bei SAE Stuttgart Tag der offenen Tür. Ich habe mir vorgenommen, hinzugehen, und ich bin schon gespannt auf den Vortrag zum Thema „Visual FX“ um 16:00 Uhr.

Pre Fixe mit Animation Lounge

Wie ich gerade von Herrn Lanig von der MFG Baden-Württemberg erfahren habe, findet am 09.07.2018 der nächste Pre Fixe mit Animation Lounge statt. Veranstaltungsort ist das Stuttgarter Theater Rampe in der Filderstr. 47, nur ein paar Meter von der Haltestelle „Lehenstr.“ des 43er-Busses entfernt. Ich werde da auf jeden Fall hingehen und bin schon gespannt, wie das wird.